Karriere 2022

Nordrhein-Westfalens Arbeitgeber

19. Dezember 2021 erschienen in BILD AM SONNTAG

Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen erholt sich vom Coronaschock. Seit Monaten geht die Arbeitslosenzahl kontinuierlich zurück. So waren nach Angaben der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit im November 657.352 Menschen ohne Beschäftigung – ein Rückgang um 0,2 Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat und um 0,9 Prozentpunkte im Vergleich zum November 2020. Die Arbeitslosenquote lag im November bei 6,7 Prozent und erreichte damit den niedrigsten Stand des Jahres. Ausgestanden ist die Krise aber noch nicht. Die Folgen der Lieferengpässe bei Vorprodukten sowie neue Kontaktbeschränkungen im Zuge der Pandemie machen den Arbeitgebern zu schaffen.

Dennoch: Die Firmen in NRW haben die Krise bisher gut bewältigt. Die Kunststoff- und Chemiebranche, der Maschinenbau, die Auto und Elektroindustrie sowie die Finanzbranche suchen nach wie vor händeringend Talente. Auch im Dienstleistungssektor, in der Pflege, im Handel oder im öffentlichen Dienst sind Fachkräfte rar. So waren im November in NRW nach Angaben der Agentur für Arbeit 164.363 Stellen unbesetzt – 38.216 Stellen oder 30,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der Angestellten erreichte einen neuen Rekord: Im November waren 7.213.600 sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Gute Aussichten also für Arbeitnehmer.

Publikation anfordern
Füllen Sie bitte das untenstehende Formular aus und wir senden Ihnen den Downloadlink per Mail.

Datenschutzhinweis: Ihre Daten werden ausschließlich zur Übermittlung der gewünschten Publikationen des Reflex-Verlags verwendet. Keine Weitergabe an Dritte.

E-Paper

Lesen Sie diese Ausgabe auch online

Mehr Artikel

Nordrhein-Westfalen

Als Arbeitgeber immer attraktiver

Deutsche Arbeitnehmer schätzen die Einrichtungen von Bund und Ländern als sichere und zuverlässige Arbeitgeber. Doch die öffentliche Hand muss sich modernisieren, will sie ihr verstaubtes Image endgültig ablege…

Nordrhein-Westfalen

Digitalkompetenz gefragt

Der technologische Wandelt ändert die Anforderungen an Mitarbeitende im Banken- und Finanzsektor. Doch Fachkräfte mit entsprechenden Skills sind rar.  

Nordrhein-Westfalen

Couch statt Konferenztisch

Die Coronapandemie hat die Digitalisierung der Arbeit massiv beschleunigt – und das nicht nur im Büro. Der technologische Wandel erreicht nahezu alle Arbeitsbereiche.  

Nordrhein-Westfalen

Handel im Wandel

In den vergangenen anderthalb Pandemiejahren hat sich das Einkaufsverhalten vom stationären Handel in den E-Commerce verlagert. Das wird auch nach Corona so bleiben.  

Nordrhein-Westfalen

Beste Aussichten

Die chemische Industrie zählt zu den stärksten Industriezweigen Nordrhein-Westfalens. Nachwuchskräfte sichert sich die Branche auch mit attraktiven Einstiegsgehältern.  

Nordrhein-Westfalen

Schülerinnen und Schüler begeistern

Dem Technologieland Deutschland fehlt der MINT-Nachwuchs. Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik müssen schon in der Schule gefördert werden.  

Nordrhein-Westfalen

Fast 24.000 Pflegekräfte gesucht

Der Personalmangel in der Pflege verschärft sich weiterhin. Fachkräfte werden in allen Bereichen gesucht.